mach es größer

Das glaubt mir bestimmt niemand. Ich habe tatsächlich einen Pullover aus der Schwangerschaft, der mir zu eng (geworden) ist.

Ich habe ja ganz stark die Waschmaschine in Verdacht.

Zunächst war ich ziemlich traurig, denn dieser Pulli war so schön warm und kuschlig, aus bestem Öko-Sweat. Also habe ich überlegt, wie ich ihn vergrößern kann und beschlossen, an beiden Seiten Streifen einzunähen. Pi mal Daumen habe ich geschätzt, dass 7 cm zusätzlich an jeder Seite genügen.

Also Nähte aufgeschnitten, Streifen eingesetzt und bei der Gelegenheit dem guten Stück gleich noch einen neuen Farbtupfer verpasst:

Pullover _größer_3a

 

einen Martha-Kragen angesetzt:

 

Pullover _größer_1 Pullover _größer_2

 

und weil das ja ein Upcycling ist, hüpfe ich gleich mit rüber zu Nina: klick

PS: Ich lese bei dem ein oder anderen Instagramer und Blogger sehr amüsiert die #20factsaboutme mit und habe da natürlich auch was für euch – später 🙂

liebe Grüße Beate

8 Gedanken zu „mach es größer

  1. Miriam

    Hi! Hab mir einen Pulli genäht, um festzustellen, dass er zu eng ist 🙁 deine Idee finde ich super und würde sie auch gern klauen 😉 wie hast du das zusätzliche Stück Stoff an die Ärmel angenäht? Vlg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.